03
04
2016

Wie es zum Logo unserer Frühsportaktion kam

Unsere Frühsportaktion startet in zwei Wochen. Was es jetzt schon gibt, ist das Logo, das uns begleiten und eine gewisse Dynamik verleiten soll für das, was wir vorhaben: ab 6:30 Uhr zu trainieren, um fit in den Tag zu starten.
Das Logo entworfen hat Sascha Gundlach mit seiner Kreativagentur „neue Formen“ aus Kassel, der sagt: „Wir fanden 6:30 als Markenname großartig, denn der Name ist Programm. Das Training ist sehr ehrlich, hier geht es nämlich nicht um das Repräsentieren wie im sauberen und schicken Fitness-Studio. 6:30 findet ungeschminkt an der frischen Luft statt. Vor der Orangerie oder in der Goetheanlage mit Graffiti-Hintergrund. Daher haben wir als Designstrategie ein sehr dynamisches Markenlogo entwickelt. Und da sich echte 6:30er auch zu erkennen geben wollen, haben wir gleich in Richtung Merchandising und gemeinsamer Look gedacht.“
Das Logo soll bald also auch etwa auf T-Shirts zu sehen sein – 6:30 als Marke, die mehrere Dinge ausdrückt. Gundlach: „Genauso wichtig wie das Training ist die Gruppe. Man zieht sich gegenseitig durch und pusht sich nach vorn. Aber für 6:30 muss man schon ein bisschen verrückt sein. Ein Pionier. Und offen für neue Erfahrungen. Man muss schon früh etwas bewegen wollen und dafür immer wieder den inneren Schweinehund überwinden, wenn andere noch gemütlich im Bett liegen oder im Warmen, Trockenen ihren Kaffee schlürfen.“
6:30 – der Name soll nicht nur verbinden, sondern auch Programm sein. Gundlach: „Das ist eine Idee, die fliegen kann.“