23
03
2017

Startschuss für 06:30 im Freien: Am Sonntag geht’s um 9.30 Uhr ins Auestadion

Fast ein halbes Jahr hat die Fitnessaktion 06:30 hinter Fenstern im Trockenen verbracht. Mit Frühlingsbeginn gehen die Frühsportler aber wieder dahin, wo sie hingehören – an die frische Luft. Am Sonntag geht die Sommersaison mit einem Spezial im Auestadion los – ausnahmsweise ab 9.30 Uhr (Sommerzeit!). Die Initiatoren Frank Ziemke, Leiter der HNA-Sportredaktion, und Sascha Seifert, Fitnessexperte unserer Zeitung, vorab im Interview:

Herr Ziemke, Herr Seifert, 06:30 geht wieder an die frische Luft. Endlich, oder?
Frank Ziemke: Ja, das wird Zeit. Und offenbar warten viele Sportler darauf, dass sie an die Luft kommen. Die Anfragen haben sich in den letzten Wochen deutlich erhöht. Auch wenn momentan von Frühling noch nicht so viel zu sehen ist.
Sascha Seifert: 06:30 wurde als Frühsportbewegung draußen gegründet. Das Besondere ist ja gerade, dass wir bei jedem Wetter trainieren – und sich mit der Jahreszeit auch das Training ändert. Frühling ist die Zeit des Wachstums. Wir wollen jetzt auch die Muskeln wieder wachsen lassen. Dabei hilft auch die Helligkeit, die positive Energie gibt. Wir machen uns jetzt fit für den Sommer.

Was hat sich in der Zwischenzeit verändert? Damit alle auf dem neuesten Stand sind.
Ziemke: Bei der Frage gucke ich einmal zurück auf heute vor einem Jahr. Als wir gestartet sind und nicht sicher waren, ob so eine Aktion ankommt. Verändert hat sich, dass wir jetzt wissen, dass es viele Frühsportler gibt, die sich schon morgens bewegen möchten.
Seifert: Wir haben weiter an unserem Konzept gearbeitet. Jetzt gibt es für jeweils einen Monat immer einen Trainingsplan. Die Homepage und unser Facebook-Auftrit wurden weiter ausgebaut. Zudem haben wir jetzt eine feste Basis an begeisterten Teilnehmern.

Und das Rahmenprogramm?
Ziemke: Sascha wird demnächst ganz neue Übungen präsentieren. Dass die Aktion unglaublich gewachsen ist, war möglich, weil wir viel Unterstützung von der Universität Kassel bekommen haben, die 06:30 jetzt sogar in den Uni-Sport aufnimmt.
Seifert: Sportlich setzen wir immer andere Schwerpunkte. Im Winter gibt es beispielsweise mehr für die Beine, da ist Skifahren angesagt. Jetzt, wo der Sommer kommt, stehen Arme und Bauch im Mittelpunkt. Zudem wird es Challenges geben, um eine spezielle Übung zu verbessern.
Das alles führt dazu, dass 06:30 jetzt von Montag bis Freitag angeboten wird. Wie ist das zu stemmen?
Ziemke: Da haben wir der Uni viel zu verdanken. Mit dem Campus am Mittwoch präsentieren wir bald einen ganz neuen Standort. Dank der Uni können wir die fünf Tage pro Woche in Kassel wirklich schaffen. Dabei dürfen wir aber auch unsere Partner in Baunatal, Vellmar und Immenhausen nicht unerwähnt lassen. Die drei halten uns natürlich auch weiter die Treue, sind zuverlässig. Und nicht zu vergessen: Es sind drei gut besuchte Standorte.

Wie wird das finanziert?
Ziemke: Der organisatorische Aufwand wächst tatsächlich stark. Dank Partnern wie Sascha Seifert und den anderen Standorten können wir das Ganze überhaupt durchziehen. Dabei sind wir natürlich auch auf die Stadtverwaltungen angewiesen, die uns unterstützen. Keine Frage, uns würde es aber auch freuen, den einen oder anderen Sponsor für diese Aktion gewinnen zu können. An den Uni-Standorten müssen wir demnächst einen kleinen Beitrag erheben, damit die Trainer bezahlt werden können. Der wird sich aber im niedrigen einstelligen Bereich bewegen und viel Voteile bringen.

Was bringt 06:30 denn ganz praktisch für die Gesundheit?
Seifert: Besonders gesund ist das hochintensive Tabata-Training: mehrere Übungen, und der ganze Körper wird aktiviert. Ziele sind Muskelaufbau, Verbesserung der Beweglichkeit, Fettverbrennung. Durch das Training am frühen Morgen lassen sich diese Ziele schneller erreichen als zu jeder anderen Tageszeit. Der Stoffwechsel reagiert zu dieser Zeit besonders positiv auf das Training.

Verraten Sie jetzt schon Höhepunkte des Sommers?
Ziemke: Nach der Auftaktveranstaltung am Sonntag im Auestadion werden wir weitere Feiertags-Spezials anbieten. Und im Sommer überraschen wir dann mit einer ergänzenden Yoga-Aktion.

Was erwarten Sie für den Start am Sonntag?
Ziemke: Dass die Sonne scheint. Dass wir eine tolle Mischung aus Fitness und Yoga anbieten können. Und richtig viele Teilnehmer natürlich.
Seifert: Ich erwarte, dass alle Leute kommen, die jemals bei 06:30 waren. Dann knacken wir den Teilnehmer-Rekord. Mehrere Trainer werden da sein und eine Übung anleiten. Und DJ Marco Leistner sorgt mit fetten Bässen und der richtigen Musik für ordentliche Stimmung.

Service zur Auftakt-Veranstaltung

Termin: Sonntag, 26. März, 9.30 Uhr
Standort: Auestadion Kassel, Damaschkestraße 1
Einlass: 9.15 Uhr, Spielereingang Westtribüne (Frankfurter Straße)
Nicht vergessen: Die Uhr wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Stunde vorgestellt.
Parkplätze: Am Auestadion und an der Eishalle sind genügend Parkmöglichkeiten vorhanden.
Alternativen: Straßenbahn und Bus – die Haltestalle Auestadion befindet sich direkt vor dem Stadion.
Mitbringen? Handtuch oder Matte.
Fragen: Wenden Sie sich per Mail an uns: sportredakion@hna.de.