08
01
2017

Jetzt ran an den Winterspeck: Spezielles Training gegen die Kilos

Endlich mehr Sport treiben. Sich gesünder ernähren. Den überflüssigen Kilos den Kampf ansagen – den Start in ein neues Jahr verbinden viele Menschen mit guten Vorsätzen. Oft mangelt es aber an eigenem Antrieb, diese Ziele tatsächlich anzupacken. Geht es Ihnen auch so, liebe Leser? Wollen Sie 2017 noch fitter werden? Egal, was Ihre Ziele sind: Sie sind bei 06:30 in jedem Fall an der richtigen Adresse.

Denn auch bei der Frühsportaktion steht der Neustart im Jahr 2017 unter dem Motto: ran an den Winterspeck. Gemeinsam in der Gruppe zu trainieren, motiviert zusätzlich. Ein Überblick.

Das Training
„Das Training in Kombination mit gesunder Ernährung lässt Pfunde schmelzen“, erklärt Sascha Seifert, der die Aktion gemeinsam mit der HNA initiiert hat. Die Inhalte des kostenlosen, 30-minütigen Programms sind in den nächsten Wochen gezielt darauf ausgerichtet, die Fettverbrennung anzuheizen. „Wir werden den Fokus deshalb auf Cardio-Training legen“, sagt der Experte.

Die Ernährung
Bewegung ist das eine, die passende Ernährung die andere Komponente auf dem Weg zur Gewichtsabnahme. Um die Fettverbrennung auf Touren zu bringen und zu unterstützen, empfiehlt Seifert den Neustart mit einer Fastenkur zu vorzubereiten. Vorteil: Wer fastet, gönnt seinem Körper quasi gleich einen Neujahrsputz von innen und bereitet den Stoffwechsel aufs Abnehmen vor.
„Einsteigern würde ich raten, drei bis sieben Tage zu fasten“, sagt Seifert. Und das geht so: Zunächst gilt es, den Darm zu entleeren. „Dabei hilft Glaubersalz“, erklärt der Experte. Danach solle der Fastende mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag in Form von ungesüßtem Tee, Säften und Suppe zu sich nehmen. „Natürlich ist da eine klare Gemüsebrühe gemeint, nicht die Kartoffelsuppe mit Speckeinlage“, ergänzt er und lacht. Wichtig zu beachten: Es darf kein Hungergefühl entstehen.
Begleitend dazu sollten sich die Fastenden fünf Tage lang viel bewegen. „Nach der Fastenzeit sollte man versuchen, auf die Aufnahme von Kohlenhydraten und die Fettzufuhr zu achten“, sagt Seifert.
Eine hilfreiche Faustregel: abends auf Kohlenhydrate verzichten. „Alles bis 40 Gramm ist erlaubt.“
Sein Ernährungstipp für diese Zeit: „Morgens ein eiweißhaltiges Frühstück zu sich nehmen, mittags ganzu normal essen, abends eine Suppe oder einen Salat auf den Speiseplan setzen.“

Das Ziel
„Wer das einen Monat durchhält, dazu zweimal pro Woche an 06:30 teilnimmt, der dürfte nach vier Wochen fünf Kilogramm Körpergewicht verloren haben“, sagt er.

Ernährungstipps
Sascha Seifert hat sechs Regeln zusammengestellt:
• Viel trinken – im besten Fall Wasser. Es gilt: 35 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht täglich. Wiegt jemand 75 Kilogramm, müsste er also knapp 2,7 Liter Wasser trinken.
• Drei feste Mahlzeiten zu sich nehmen – keine Zwischenmahlzeiten.
• Keine Süßigkeiten. Es gilt: Je weniger Zucker, desto besser.
• Fett und Kohlenhydrate nicht zusammen essen.
• Morgens und mittags sind gute Kohlenhydrate wie Pasta und Vollkornbrot erlaubt. Abends gilt: Mehr Eiweiß, weniger Kohlenhydrate, kein Obst.
• Auch das gehört im weitesten Sinne zu einer gesunden Ernährung: die Bewegung. Eine Stunde am Tag sollte es sein.

Tipp: Powerfrühstück

power müsli foto privat nh

Sascha Seifert setzt auf folgendes Powerfrühstück:
Zutaten: 500g Magerquark (0,2 Prozent Fett)
150 g gefrorene Beeren
1 kleine Banane
50g Protein Müsli oder Sojaflocken
20 g Chia-Samen
Zubereitung: Quark, Banane und die Beeren in den Mixer, danach Müsli und Chia-Samen unterrühren und fünf Minuten ziehen lassen.
Tipp: Zimt oder Vanille gibt eine besondere Note.