14
01
2017

Das sind die Lieblingsübungen der Trainer – Heute: der Stützsprung

Sie geben bei 06:30 den Takt vor: unsere Trainer. Nun haben die Coaches der Frühsportaktion unserer Zeitung ihre Lieblingsübung verraten – damit jeder motiviert ins neue Jahr starten kann. Weiter geht’s mit Christoph Klein.

Der 06:30-Trainer aus Baunatal ist Diplom-Sportwissenschaftler und arbeitet für den KSV Baunatal (Leiter Fitnessbereich).

Das ist meine Lieblingsübung: Der Stützsprung (Burpee), weil es eine der komplexesten und effektivsten Übungen ist, mit der man den ganzen Körper trainieren kann.

Das bewirkt sie: Der Stützsprung ist eine Übung, die für die komplette Muskulatur des Körpers gut ist. Er trainiert die Koordination, Kraft und Kondition. Beansprucht werden Beine, Gesäß, Rumpf, Hüftbeuger, Rücken, Schulter und die Brust.

So wird sie richtig ausgeführt: Der Stützsprung kombiniert mehrere Fitnessübungen: Kniebeuge, Liegestütze und Strecksprung. Aus dem lockeren aufrechten Stand geht es in die Hocke – die Handflächen werden etwa schulterbreit vor den Füßen auf den Boden gelegt. Dann in die Liegestützposition springen, die Beine dabei nach hinten ausstrecken. Eine Liegestütze absolvieren und dann die Beine wieder anziehen, zurück in die Hocke und einen Streck-sprung nach oben ausführen.

Darum mag ich sie: Viele mögen diese Übung nicht, weil sie sehr anstrengend und unangenehm ist. Es ist sozusagen eine Hassliebe zwischen uns, eine Liebe zum Außenseiter. Weil sie keiner mag, mag ich sie. Außerdem ist der Stützsprung eine Übung, die einen am Ende einer Trainingseinheit noch einmal richtig platt macht.

Die perfekte Ausführung des Stützsprungs könnt ihr euch hier ansehen: