17
12
2016

06:30 macht Weihnachtspause – letzte Einheiten vor Weihnachten

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen – und auch die Fitnessaktion 06:30 legt eine Pause ein. So geht es in den kommenden Wochen weiter.

Monatelang wurde morgens geschuftet, geschwitzt und vielleicht auch das eine oder andere Mal vor Anstrengung geflucht. Da haben sich Teilnehmer und Trainer eine kurze Auszeit über die Feiertage verdient. Allzu lange fällt diese aber nicht aus. Schließlich ist gerade Weihnachten die Zeit der Genießer – da geht es im neuen Jahr an die überflüssigen Feiertagspfunde. Nur ein Standort trainiert auch beharrlich zwischen den Jahren. Ein Überblick über die 06:30-Angebote in den kommenden Wochen.

Kassel: Angedacht ist, dass es in der kommenden Woche noch eine Einheit am 22. Dezember in der Aueparkhalle geben wird. Das hängt davon ab, ob sich ein Hallenwart finden lässt. Es sieht aber gut aus. Über die Feiertage macht 06:30 dann in Kassel Pause. Der Startschuss für das Jahr 2017 fällt am 12. Januar. Dann wird dem Weihnachtsspeck der Kampf angesagt.

Baunatal: „Unsere letzte Einheit im Jahr 2016 findet am Dienstag in der kommenden Woche statt“, sagt Christoph Klein, Trainer in Baunatal. Am 20. Dezember heißt es also ein letztes Mal Gas geben im Premieren-Jahr – dann wird auch in Baunatal pausiert. Aber nur bis zum 17. Januar. Da legen Klein und sein Kollege Jan Wellershaus im Foyer der Max-Riegel-Halle wieder los.

Immenhausen: In Immenhausen sind die letzten Kniebeugen, Hampelmänner und Bergsteiger für dieses Jahr überstanden. Gestern fand die letzte Fitnesseinheit hinter der Jahnturnhalle statt. Die Trainer Kristoffer Koch und Valentina Ostwald legen nun auch eine kurze Weihnachtspause ein. Weiter geht es in Immenhausen ab dem 10. Januar.

Vellmar: Das Gallische Dorf bei 06:30: In Vellmar können die Frühsportler auch zwischen Weihnachten und Silvester trainieren. Wie Trainerin Katja Bergelt mitteilt, werden sie und ihre Kollegin Sissi Schmuck eine Einheit am 26. Dezember ab 9.30 Uhr und am 28. Dezember ab 6.30 Uhr anbieten. Danach gibt es eine kurze Pause, bevor die beiden am 9. Januar wieder starten.