01
10
2016

06:30 am Montag um 09:30 Uhr: Feiertagsspezial in der Goetheanlage

Es ist eine Erfolgsstory geworden, die die Erwartungen übertroffen hat. Die Frühsport-Aktion, die unsere Zeitung zusammen mit unserem Fitnessexperten Sascha Seifert im Frühjahr dieses Jahres gestartet hat, bewegt in der Woche morgens um 06:30 Uhr einige Hundert Menschen.

Neben den Startstandorten in Kassel – Goetheanlage und vor der Orangerie – sind weitere Angebote in Baunatal, Vellmar und Immenhausen dazu gekommen.

Nach drei Feiertagsspezials im Frühjahr gibt es nun am Montag eine vierte Auflage. Noch einmal wird die 6 umgedreht zur 9, wird aus 06:30 der Beginn um 09:30 Uhr. Ort der Veranstaltung ist erneut das Basketballfeld der Kasseler Goetheanlage. „Wir wollen es noch einmal richtig krachen lassen“, sagt Sascha Seifert, denn das Feiertagsspezial soll zugleich ein kleiner Jahresabschluss werden.

Aus diesem Grund erhält er auch Unterstützung durch Trainer der unterschiedlichen Standorte. Hania Lazaar (Orangerie), Christoph Klein (Baunatal), Sissi Schmuck und Katja Bergelt (beide Vellmar) werden auf jeden Fall dabei sein und ebenfalls Übungen anleiten. Dazu könnten sich noch Überraschungsgäste gesellen.

Mit Faszientraining

Damit sich das Mitmachen am Feiertag lohnt, wird die Trainingszeit wieder von 30 Minuten auf eine Stunde erhöht. Nach dem anstrengenden Auftakt mit den Lieblingsübungen der Trainer wird im zweiten Teil etwas für die Faszien getan – als aktive Entspannung gegen Verklebungen und Verspannungen. Alle Teilnehmer sollen möglichst Faszienrollen (Blackroll) oder -bälle mitbringen. Vor Ort werden aber auch Tennisbälle ausgegeben, sodass jeder, der da ist, auch mitmachen kann.

Die Feiertagsaktion am 3. Oktober soll zugleich ein kleiner Schlusspunkt nach einem halben Jahr „06:30“ sein – und ein Höhepunkt werden. „Die Resonanz auf unser Programm ist klasse. Wir hoffen, dass wir nun noch einen Teilnehmerrekord hinbekommen“, sagt Seifert. Bei den ersten drei Spezials waren 120, 140 und schließlich 150 Teilnehmer zwischen 6 und 66 Jahren gekommen – darunter ganze Familien.

Beendet ist „06:30“ damit natürlich nicht. Einige Standorte – Vellmar und Immenhausen stehen bereits fest – wollen für die hartgesottenen Fitnesssportler auch in den kommenden kalten Monaten im Freien trainieren. In Kassel wird derzeit intensiv an der Lösung mit einer Halle gebastelt. Infos dazu folgen bis zu den Herbstferien. Zunächst aber heißt es noch einmal: Gas geben am Feiertag.

06Dreissig bei Facebook